Hochdruck

Theorie / Physik
Technik
Staubbindung
Gartenbau
Obstbau
Kühlhäuser
Adiabatische Kühlung
Sonderanlagen

Entwicklung
Kunst & Architektur

Wintergärten
Gastronomie


Referenzen
. Kundenprofile
. Universitäten &     Forschung
Partnerfirmen
--------------------------
Preise
--------------------------
Niederdruck

Kühlsysteme
Messgeräte

Index
home

Adiabatische Kühlsysteme

zurück zur Übersicht

Tischkühler 1

Tischkühler 2

future use

future use

Verbesserung des Wirkungsgrades von Kondensatkühlern

Tendenziell kam es in den letzten Jahren, vermutlich wegen Klimaveränderungen, öfters zu extrem heißen Tageserwärmungen bis über +40°C. Um auch in diesen, meist nur über die Mittagsstunden vorherrschenden Spitzentemperaturen noch eine ausreichende Kühlung zu erreichen, wurden zwei parallel laufende frequenzgesteuerte Hochdruck-Pumpenaggregate zu je 100 lit/min mit einer installierten Leistung von je 22kW eingebaut. Geregelt wird die gesamte Anlage über einen Außensensor, der über dem Dach montiert wurde und die aktuellen Temperatur- und Luftfeuchtewerte liefert. In Relation zu diesen Daten werden die für eine effektive Verdampfungskühlung notwendigen Werte errechnet und den beiden Pumpen die entsprechende Drehzahl (Fördermenge) und ein dazu optimaler Düsendruck zugewiesen. Diese Regelung erfolgt kontinuierlich.
Unterhalb einer Temperatur von +20°C bzw über einer Außenfeuchte von 70% relativ wird das System abgeschaltet.
Die Regelung beginnt ab einer (derzeit vorprogrammierten) Temperatur von +25°C und einem Düsendruck um etwa 35bar. Die volle Pumpen-Förderkapazität bei einem Stromverbrauch, der der Motornennleistung entspricht wird nur während der allfällig auftretenden Spitzentemperaturen erreicht. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen, die immer mit voller Leistung arbeiten, kann auf diese Weise ein wesentlich ökonomischer Betrieb bei extrem langer Lebensdauer aller Komponenten gewährleistet werden.

oben: die beiden frequenzgesteuerten Hochdruck-Pumpenaggregate.
An der Hauptpumpe (rechts) werden auf dem Touch-screen die gewünschten Steuerparameter eingestellt

rechts: weil die Förderkapazität der Grundwasserpumpen etwas zu gering war, wurden zur Wasserbevorratung noch zusätzlich 3 Tanks á 5.000 Liter vorgesehen

Programmierung und Anlageüberwachung auf dem Touch-Screen der Hauptpumpe

Programmierung 2011, bei Beginn des Vollbetriebes
Abschaltpunkte: Unter +20°C bzw über 70% relativer Außenfeuchte
Startpunkt der Regelung bei +25°C und einem Düsendruck von 35bar

Übersicht der Messwerte zu einem genau definierten Zeitpunkt während der Betriebsphase

Die Steuerung wurde überdies mit einem Internetmodem ausgerüstet, das uns (bei Freischaltung durch den Kunden) ermöglicht via PC die laufenden Daten einzusehen und im Bedarfsfall (wenn zB das für die Anlage verantwortliche Personal gerade nicht verfügbar ist) auch zu ändern und neue Parameter festzulegen.

zum Anfang

Tischkühler 1

Tischkühler 2

future use

future use

Adiabatische Kühlsysteme

zurück zur Übersicht

home

last modified MAR 2013
Copyright © 1990 - 2015 by Plantfog - Ing. Manfred Dolejsi - all rights reserved