Grundlagen

Hochdruck
Niederdruck

Kühlsysteme
Zubehör

Index
Home 

Physikalische Grundlagen

zurück zur Übersicht

Physikalische
Grundlagen

Relative
Feuchte

Taupunkt

Verdunstungs-
kühlung

Luftbewegung

Gießen
mit Nebel

Frostschutz

Relative Feuchte

Was bedeutet eigentlich "RELATIVE FEUCHTE" ?

Luft hat die Eigenschaft Wasser in Form von Wasserdampf aufzunehmen.
Unsere Umgebungsluft ist nie ganz trocken, es ist immer mehr oder weniger Wasserdampf in ihr enthalten. Diese aufgenommene Wassermenge, gemessen in Gramm je Kubikmeter (g/m³) oder in Gramm je Kilogramm Luft (g/kg), ist abhängig von der Temperatur der Luft.
Heisse Luft kann mehr, kalte Luft weniger Wasser aufnehmen.
Die grösste Wassermenge, die Luft mit einer bestimmten Temperatur aufnehmen kann, nennt man die "SÄTTIGUNGSMENGE".
Anders ausgedrückt heisst das, dass die Luft bereits 100% der möglichen Wasserdampfmenge, die sie tragen kann, in sich aufgenommen hat, sie ist also "gesättigt" - der "Taupunkt" ist erreicht.
Die Sättigungsmenge ist abhängig von der Lufttemperatur. Werte für diese Sättigung sind in Tabellen, den sogenannten "Dampftafeln" festgelegt.
 

Beispiel 1:
1m³ Luft mit einer Temperatur von +30°C hat eine Sättigungsmenge von 30,39 g Wasser, hingegen hat 1m³ Luft mit einer Temperatur von +3° nur eine Sättigungsmenge von 5,9 g Wasser.
Unsere Umgebungsluft ist aber meist nicht gesättigt. Manchmal ist es frisch und trocken, Konditionen, in denen man sich wohl fühlt, dann wieder ist es heiss und schwül.
Das Wohlbefinden organischen Lebens, von Pflanzen, Tieren und auch von uns Menschen hängt also auch von der Menge des Wasserdampfes in der Luft ab.
Da die Menge des aufgenommenen Wassers von der Lufttemperatur abhängig ist, kann die Feuchte nur relativ - bezogen auf die zur Temperatur passenden Sättigungsmenge - angegeben werden.
 

Beispiel 2 aus dem täglichen Leben:
Wettermeldung von Wien, 30. August, 12.00 Uhr: Lufttemperatur +30°C, relative Feuchte 65%
Luft mit +30°C hat eine Sättigungsmenge von 30,39 g/m³, davon sind 65% vorhanden, also 30,39 x 0,65 = 19,75 g/m³
 

Einige empfohlene Feuchtewerte aus der Praxis:

    Anwendung

    relative Feuchte

    Vermehrung von Stecklingen, anfangs bis zur fertigen Pflanze
    (siehe auch
    Gartenbau)

    96% bis 60%

    Klimatisierung von botanischen Gärten (Warm- und Kalthäuser)

    85%

    Kühllager für Obst und Gemüse (siehe auch Gartenbau)

    90 - 94%

    Klima in Wintergärten, Bepflanzung allgemein

    75 - 85%

    Räume in denen sich Menschen aufhalten (zB Spitäler)

    52 - 55%

    Druckereien, Papierlager

    55 - 65%

 

Physikalische
Grundlagen

Relative
Feuchte

Taupunkt

Verdunstungs-
kühlung

Luftbewegung

Gießen
mit Nebel

Frostschutz

Physikalische Grundlagen

zurück zur übersicht

home

last modified MAR 2013
Copyright © 1990 - 2015 by Plantfog - Ing. Manfred Dolejsi - all rights reserved